Aggsbach – Kartause

Kultur, Religion, Natur und altes Handwerk

Schwanzhammer in der Hammerschmiede © Gerad Konobloch

Das im 14. Jahrhundert gestiftete und von Mauerbach aus besiedelte Kartäuserkloster wurde 1782 aufgelassen. Nur die Klosterkirche blieb von den Abbrüchen verschont. Nach umfangreichen archäologischen Grabungen des Bundesdenkmalamtes schuf man anstelle des abgetragenen Zellentraktes einen Meditationsgarten, der die ursprüngliche bauliche Anlage erahnen lässt. Der ehemalige Kreuzgang wird als „grüner Laubengang“ und die Zellewände werden als „grün berankte Elemente“ wiedergegeben. Auch die Hammerschmiede ist restauriert und voll funktionsfähig. Drei Wasserräder treiben den Hammer, den Blasbalg und die Schleifanlage an.

Informationen

Adresse
Dorf 46
3642
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang

Museum teilweise

 Öffentliche Verkehrsanbindung

WL2

 Parkplätze

 Kinderprogramm am Tag des Denkmals

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.30 Uhr

Führungen: 10.30 (Orgelführung), 11.00 (Kirche), 12.00 (Familienführung Meditationsgarten), 14.00 (Orgelführung), 14.30 (Mineralienzentrum Steinstadel), 15.00 (Schauschmieden) und 16.30 Uhr (Kartause: Museum, Kirche, Meditationsgarten) (Dauer 30 bis 90 Min.)

Treffpunkt: Shop Kartause Aggsbach, Hammerschmiede Pehn, Steinstadel Dorf 46, 3642 Aggsbach

www.kartause-aggsbach.at