Altenburg – Benediktinerstift

Auf den Spuren der Klosterstifterin Hildburg von Poigen

Blick auf das Stift Altenburg mit Weg, Lavendelhecke, Rasen und Statuen © Stift Altenburg Schewig Fotodesign

Aus dem so genannten „lateinischen Brief“ des Bischofs Reginbert von Passau vom 25. Juli 1144 geht hervor, dass die „nobilissima domina“ Hildburg, Witwe des Grafen Gebhard von Poigen-Rebgau, auf ihrem Gutsbesitz in Altenburg eine Mönchszelle nach der Regel des Hl. Benedikt erbaut und an die erste Mönchsgemeinschaft übergeben hat – der Beginn von fast 900 Jahren klösterlichem Leben im Stift Altenburg! Am Tag des Denkmals stehen aber nicht nur das Kloster, sondern auch die vielen Höfe und Gärten im Vordergrund. Eine Entdeckungsreise zu oft Übersehenem!

Informationen

Adresse
Abt-Placidus-Much-Straße 1
3591 Altenburg
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang

 Parkplätze

 Kinderprogramm

Rätselralley

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr

Führungen: 10.00, 11.00, 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr (Dauer ca. 60 Min.)

Treffpunkt: Foyer/Haupteingang

www.stift-altenburg.at