Orth an der Donau – Schloss

FRAUEN-POWER anno 1818: Caroline Bonaparte im Exil in Schloss Orth

FRAUEN-POWER anno 1818 im Schloss Orth © Roland Krauss

Caroline Bonaparte (1782–1839) – die jüngste Schwester von Napoleon Bonaparte – heiratete 1800 den General Joachim Murat. Ehrgeizig und machthungrig wie ihr Bruder, wurde sie 1806 Großherzogin von Cleve und Berg und 1808 Königin von Neapel. Sie verbündete sich mit Napoleons Feind, Clemens von Metternich, und flüchtete nach der Hinrichtung ihres Mannes nach Österreich, wo sie 1818 Schloss Orth erwarb und inkognito als „Gräfin von Lipona“ lebte. Als Dank stiftete sie das Altarbild in der Orther Kirche und den Bau des Pfarrhauses. Die 200-jährige Platane im Schlossgarten geht möglicherweise ebenso auf sie zurück.

Informationen

Adresse
Schlossplatz 1
2304 Orth an der Donau
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang

auf Anfrage: 0699/170 56 405

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus 391

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 09.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: 13.00, 14.30 und 16.00 Uhr (Dauer ca. 90 Min.), Hilde Fuchs (Kuratorin)

Treffpunkt: Schloss Orth, Turnierhof

www.museum-orth.at