Sarmingstein – Mautturm

Rundgang am Verschönerungsweg um die beiden Wahrzeichen des Ortes

Einst Teil einer Mautanlage - heute Aussichtspunkt über der Donau © Dr. Markus Pöcksteiner

Der Turm zu Sarmingstein war Teil einer Wehranlage, die in ihren Ursprüngen auf das 14. Jahrhundert zurückgeht. Lange Zeit über war er bewohnt und bildete zusammen mit dem historischen Mauthaus eine landesfürstliche Zollstelle. 2018 erfolgte eine Restaurierung. Die Kilianikirche ist als Bürgerkirche in privatem Besitz einiger Sarmingsteiner BürgerInnen. Vermutlich war sie Sitz des 1147 gegründeten Augustinerklosters Säbnich, das spätestens 1162 nach Waldhausen verlegt wurde. Beide Bauwerke verbindet der „Verschönerungsweg“, der über den Dächern von Sarmingstein verläuft.

Informationen

Adresse
Sarmingstein 7
4382 Sarmingstein
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: 10.00, 14.00 und 16.00 Uhr (Dauer ca. 75 Min.), Mag. Dr. Markus Pöcksteiner (Obmann des Historischen Vereins Sarmingstein)

Treffpunkt: Gasthof Ettlinger, Sarmingstein 13

de.wikipedia.org/wiki/Turmruine_Sarmingstein