Salzburg – Amalie-Redlich-Turm

Führungen, Film und Atelier für Kinder

Friedrich-Poerschke-Zwink-Architekten-Muenchen 2014 © Michael Heinrich

1892 wurde dieses Gebäude als Eiskeller, Wasserreservoir und Aussichtsturm erbaut. Heute ist es nach Amalie Redlich benannt, der Besitzerin von Gustav Klimts Gemälde „Litzlberg am Attersee“, die wegen ihrer jüdischen Herkunft von den Nationalsozialisten enteignet und ermordet wurde. Das Klimt-Gemälde gelangte in die Sammlung des Museums der Moderne Salzburg. Der Enkel von Amalie Redlich erhielt das Bild 2011 zurück. Mit seiner Spende wurde der Amalie-Redlich-Turm restauriert. In ihrem Film „The Heir“ erzählt Edith Jorisch die Geschichte ihres Großvaters Georges Jorisch.

Informationen

Geöffnet nur am Tag des Denkmals

Adresse
Mönchsberg 32
5020 Salzburg
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Mönchsbergaufzug

 Parkplätze

Mönchsberggarage

 Kinderprogramm am Tag des Denkmals

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 16.00 Uhr

Führungen: 10.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr (Dauer ca. 40 Min.)

Treffpunkt: Eingang Amalie-Redlich-Turm

Hinweis: Film um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr, „The Heir“ (Dauer ca. 50 Min.), Museum der Moderne Mönchsberg, Auditorium

www.museumdermoderne.at