Feldbach – Werkstättengebäude des Lagerkomplexes Feldbach-Mühldorf

Kriegsrelikte erhalten: Gebaute Zeugen des Ersten Weltkrieges

Bahnbaracke, Ansicht Südwest © Ing. Wolfgang Fortmüller

Der Lagerkomplex Feldbach-Mühldorf zählte zu den größten Kriegsgefangenenlagern der österreichisch-ungarischen Monarchie und wurde ab Dezember 1914 errichtet. Zum Lager gehörten eine eigene Lagerbahn mit Bahnhof und Bahnbaracken. Eines dieser ehemaligen Werkstättengebäude, das auch als Wohnbaracke diente, ist in Privatbesitz und wurde für Wohnzwecke restauriert. Trotz bauphysikalischer und bautechnischer Herausforderungen konnte das Gebäude entsprechend dem ursprünglichen Erscheinungsbild wiederhergestellt werden.

Informationen

Geöffnet nur am Tag des Denkmals

Adresse
Franz-Seiner-Gasse 14
8330 Feldbach
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang am Tag des Denkmals

 Parkplätze

nur wenige Straßenparkplätze in der Nähe

Programm

Öffnungszeiten: 13.00 bis 17.00 Uhr

Führungen: 13.00, 14.00, 15.00 und 16.00 Uhr (Dauer ca. 30 Min.), Ing. Wolfgang Fortmüller, MSc und Dipl.-Ing.in Silvia Hudin (Bundesdenkmalamt) Treffpunkt: vor Ort