Gutenberg-Stenzengreith – Schloss Gutenberg

Innenhof und Kapelle mit Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert

Außenhof Schloss Gutenberg © Dipl.-Ing. Ulrich Stubenberg

Schloss Gutenberg wurde in der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts von Leutold von Dionysen erbaut, gelangte in den Besitz der Wildoner und Kuenringer und wurde 1286 von den Brüdern Friedrich, Heinrich und Ulrich Stubenberg gekauft. Die Familie bewohnt die Burg bis zum heutigen Tag. Die Schlosskapelle ist eine dreigeschoßige Anlage und wurde 1365 dem Heiligen Pankrazius geweiht. Im Zugang und in der Kapelle sind Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert zu sehen.

Informationen

Geöffnet nur am Tag des Denkmals

Tag des Innenhofes

Adresse
Garrach 58
8160 Gutenberg-Stenzengreith
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Parkplätze am Tag des Denkmals

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr