Seewiesen –Filialkirche St. Leonhard

Steirisches Heiligenblut

Südansicht der Kirche © Berthold Strobl

Nach der Generalsanierung von 2016 bis 2018 erstrahlt dieses sehenswerte Baujuwel in malerischer Landschaft wieder. 1157 trug der Mönch Magnus vom Stift St. Lambrecht eine Madonna aus Lindenholz – die heutige „Magna Mater Austriae“ – durch Seewiesen über den Seebergsattel ins nördlich gelegene heutige Mariazell. Mit dem Aufschwung der Wallfahrten zur Gnadenmutter von Mariazell zogen daraufhin verstärkt PilgerInnen durch Seewiesen. Die Kirche war die letzte Pilgerstation vor dem Ziel Mariazell, wurde vor 650 Jahren fertiggestellt und ist dem Hl. Leonhard geweiht.

Informationen

Adresse

8636 Seewiesen
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 16.00 Uhr

Führungen: 10.30, 13.30 und 15.15 Uhr (Dauer ca. 30 Min.)

Treffpunkt: vor der Kirche

14.00 Uhr: Konzert der Trachtenkapelle Turnau