Thörl – Schloss und Barbarakapelle

Vom „toer in der aynoed“ zum prächtigen Schloss

Schloss mit ehemaliger Durchfahrt, darüber Malerei © BDA

Wie viele Wehrbauten oder Schlösser kennen Sie, bei denen die Landstraße mitten durch die Anlage führt? Die ehemalige Straßensperre und älteste Wehranlage nördlich von Bruck an der Mur – das sogenannte „toer in der aynoed“ (Thörl in der Einöd) – wurde im 14. Jahrhundert namensgebend für den Ort und bis zum 18. Jahrhundert zu einem Schloss ausgebaut. Die Familie Gasteiger ließ zudem die Barbarakapelle neu errichten, die 1776 von Joseph Adam Ritter von Mölk ausgestaltet wurde. Wandeln Sie auf der alten Landstraße, lassen Sie sich von den Mölk-Fresken verzaubern, und erfahren Sie, wie diese konserviert wurden.

Ein besonderes Highlight: Die Führung um 13.00 Uhr wird geleitet vom Profitänzer und Kunsthistoriker Mag. Willi Gabalier.

Informationen

Geöffnet nur am Tag des Denkmals

Adresse
Thörl 19
8621 Thörl
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus 171

 Parkplätze

öffentlicher Parkplatz beim Alten Haus

Programm

Öffnungszeiten: 11.00 bis 16.00 Uhr

Führungen: 11.00, 12.00, 13.00, 14.00 und 15.00 (Dauer ca. 25. Min.)

Treffpunkt: am Brunnen im Hof

Hinweis: für Erfrischungen ist gesorgt

www.schloss-thoerl.at

www.facebook.com/schlossthoerl