Buch in Tirol – Ruine Rottenburg

Die Geschichte der Burg mit Verköstigung und Musik

Das Bild zeigt den Eingang zur Ruine Rottenburg © Hans Egger

Im 13. Jahrhundert muss die Rottenburg oberhalb von Rotholz eine gewaltige Anlage gewesen sein. Als Hofmeister waren die Rottenburger die höchsten Beamten im Land. Weil sie sich dem Landesfürsten Friedrich III. mit der leeren Tasche widersetzten, wurde ihre Burg um 1420 geschliffen und danach nie mehr aufgebaut. Heute erinnert die Notburgakapelle, die 1957 aus den Steinen der alten Burg errichtet wurde, an die Hl. Notburga, die auf der Burg als Wirtschafterin gelebt und gewirkt hat. Am Tag des Denkmals wird die Geschichte der Burg präsentiert, eine kleine Verköstigung und Musik laden zum Verweilen ein.

Informationen

Adresse

6220 Buch in Tirol
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Parkplätze

im Ort oder beim Gasthof Esterhammer, Rotholz 362 (ca. 30 Min. Fußweg zur Ruine)

Programm

Öffnungszeiten: 12.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: stündlich, letzte Führung um 17.00 Uhr (Dauer ca. 30 Min.)

Treffpunkt: bei der Notburgakapelle