Hall in Tirol – Friedhofskapelle

Secessionistische Malereien

Das Bild zeigt die Gewölbemalereien in der Friedhofskapelle von Alfons Siber © BDA

Die Friedhofskapelle in Hall in Tirol ist Teil der einheitlich geplanten Friedhofsanlage Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie ist als romanisierender Zentralbau in die Friedhofsarkaden eingebunden. Die secessionistischen Malereien im Innenraum zeigen Engel und symbolische Darstellungen zu Tod und ewigem Leben. Sie stellen das Hauptwerk des Malers Alfons Siber (1860–1919) dar, der mit Raphael Thaler, Emanuel Raffeiner, Toni Kirchmayr und Rudolf Margreiter zu den wichtigsten JugendstilmalerInnen in Tirol zählt. Anlässlich des bevorstehenden 100-jährigen Todestages von Siber stehen die Fresken und ihre Restaurierung im Mittelpunkt der Führungen.

Informationen

Adresse
Hötzendorfplatz 5
6060 Hall in Tirol
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus 501

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr

Führungen: jeweils zur vollen Stunde, letzte Führung um 16.00 Uhr (Dauer ca. 45 Min.), Mag.a Anita Töchterle-Graber, Mag.a Silvia Gradl