Irakische Botschaft

Palais Larisch-Moennich: Mesopotamien – Land der verborgenen Schätze

Detailaufnahme des Großen Saals mit aufwändiger Wandgestaltung © BDA

Im Bereich der Wiener Ringstraße gibt es wohl kaum ein zweites Palais, das eine derart hochqualitative und künstlerisch aufwändige Ausstattung aufweist. Das nach Plänen der Architekten Sicardsburg und van der Nüll in den Jahren 1867–1868 errichtete Palais des Grafen Larisch-Mönnich beherbergt seit den 1950er-Jahren den Sitz der irakischen Botschaft, die das Objekt im Jahr 1970 schließlich erwarb. 2012–2014 wurde das Gebäude samt seiner 150 Jahre alten Möblierung aufwändig restauriert. Die perfekte Fusion zweier Kulturen in dieser diplomatischen Einrichtung stellt ein Symbol der Harmonie, Integration und des Brückenbauens dar.

Informationen

Geöffnet nur am Tag des Denkmals

Adresse
Johannesgasse 26
1010 Wien
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

U4, 2, 71, D

 Parkplätze

Programm

Führungen: 11.00, 12.00, 13.00, 17.00, 18.00 Uhr

Anmeldung erforderlich: ab 17.09.2018, 08.00 Uhr unter denkmal@iraqembassy.at (mit gewünschter Führungszeit) - ALLE FÜHRUNGEN BEREITS AUSGEBUCHT