Jüdisches Museum Wien

Schätze und Geschichte(n) teilen

Schaudepot Jüdisches Museum Wien © Klaus Pichler

Wir zeigen Ihnen das begehbare Depot im Jüdischen Museum Wien, das alle im Museum beherbergten Sammlungen sichtbar macht. Die Personen und Institutionen hinter den Sammlungen werden beleuchtet. Sie werden einige „echte“ Schätze zu Gesicht bekommen, wie etwa Tora-Schmuck aus dem Leopoldstädter Tempel, der einst größten Synagoge in Wien, die während des Novemberpogroms 1938 zerstört wurde. Besonderes Augenmerk legen wir auch auf jene Objekte, die vordergründig nicht aussehen wie ein „Schatz“ – etwa ein beschädigter Krug aus dem ersten, 1895 gegründeten Jüdischen Museum oder eine Schreibmaschine mit jiddischen Lettern.

Informationen

Adresse
Dorotheergasse 11
1010 Wien
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Barrierefreier Zugang

 Öffentliche Verkehrsanbindung

U1, U3

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: 10.00 und 11.30 Uhr (ca. 60 Min.) - ALLE FÜHRUNGEN BEREITS AUSGEBUCHT

Treffpunkt: Museumsfoyer

Kostenloser Eintritt nur für zu den Führungen angemeldete Personen (max. 25 Personen).

Anmeldung erforderlich von 17.09. bis 24.09.2018 unter 01/535 04 31-110 oder