Forchtenstein – Edelhof Forchtenau

Edelhof aus dem 14. Jahrhundert

Blick auf den Edelhof Forchtenau von der Straße aus © BDA

Der in seinem Kern vermutlich aus den Anfängen des 14. Jahrhunderts stammende Edelhof stellt heute mit seiner malerischen Südfront einen gut erhaltenen Renaissancebau dar. Als Rittergut entstanden, hatte er zugleich die Funktion einer Talsperre gegen Osten und diente ab 1627 der Grafschaft Esterházy als Verwaltungsgebäude. Am Tag des Denkmals findet im Edelhof, der einige Jahre auch Wohnsitz der burgenländischen Mundartdichterin Mida Huber gewesen ist, eine Ausstellung der aus Markt St. Martin stammenden Malerin Ilse Lichtenberger statt.

Informationen

Adresse
Hauptstraße 75
7212 Forchtenstein

 Öffentliche Verkehrsanbindung

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: nach Bedarf (Dauer ca. 30 Min.)

Treffpunkt: Theke im Keller

Geöffnet nur am Tag des Denkmals!

achazium.at