St. Pölten – Dom und Bistumsgebäude

Vom heiligen Hippolyt zum neuen Eingangsbereich in den Bischofshof

Kreuzganghof © BDA

Die bauliche Entwicklung des St. Pöltner Bischofssitzes wird im Rahmen einer Führung durch den Dom und das Bischofsgebäude vorgestellt. Von der Stadtarchäologie wurde für das 9. Jahrhundert in den Ruinen der ehemaligen Römerstadt ein kirchlicher Bau nachgewiesen. Dadurch wurde auch die Gründung eines nach dem heiligen Hippolyt – dem Stadtpatron St. Pöltens – benannten Klosters in dieser Zeit plausibel. Es bestand bis zur Aufhebung unter Kaiser Joseph II. und 1785 wurde in seinen Trakten der Sitz der Diözese St. Pölten eingerichtet. Mittelalterliche und barocke Bauteile geben neben jüngsten Bautätigkeiten Einblick in die Entstehung der Anlage.

Informationen

Adresse
Domplatz 1
3100 St. Pölten

 Barrierefreier Zugang

auf Anfrage: dz.museum@kirche.at

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus 2, 3, 4, 6, 7, 8, 9

 Parkplätze

Programm

Führungen: 10.00 und 14.00 Uhr (Dauer ca. 50 Min.), Dr. Wolfgang Huber (Direktor Diözesanmuseum St. Pölten)

Treffpunkt: vor dem Haupteingang des Domes

dz-museum.at