Unterzeiring – Schloss Hanfelden

Der Besuch von König Maximilian I. in Zeiring im Jahre 1506

Südblick auf das Schloss Hanfelden © Interdisz. Arbeitskreis Schloss Hanfelden

Schloss Hanfelden im Pölstal gewann durch die so genannte Maximiliansinschrift über die Steiermark hinaus Bekanntheit. Diese berichtet von einem Besuch König Maximilians im Jahre 1506, bei dem dieser einerseits dem Ansitz den Namen „Hanfelden“ gab und andererseits versucht hat, das bei einem Wassereinbruch „abgesoffene“ Bergwerk in Oberzeiring zu reaktivieren. Die Inschrift wurde wohl um 1620 erstellt und dürfte auf Maximilian Rauchenberger, einen Nachkommen des Erbauers und Namensgebers des Schlosses Hans Han zurückgehen. Optional besteht auch die Möglichkeit, das nahe gelegene Schaubergwerk in Oberzeiring bei ermäßigtem Eintritt zu besuchen.

Informationen

Kaiser

Adresse

8762 Unterzeiring

 Parkplätze am Tag des Denkmals

Programm

Öffnungszeiten: 10.30 bis 17.00 Uhr

Führungen: stündlich ab 11.00 Uhr, letzte Führung 16.00 Uhr (Dauer ca. 45 Min.)

Treffpunkt: Schlosseingang

Geöffnet nur am Tag des Denkmals!

hanfelden.at