Hall in Tirol – Stadtarchäologie

Kaiser Maximilian I. und die Burg Hasegg

Innenansicht der Georgskapelle © Klaus Karnutsch

Kaiser Maximilian I. kam nicht selten nach Hall, sei es auf der Durchreise, zum Empfang von Gästen, zur Fasnacht, zur Jagd oder auf seinem letzten Weg nach Wels. Als Residenz diente ihm die Burg Hasegg. Bekanntlich vollzog er hier in der Nacht vom 9. auf den 10. März 1494 die Ehe mit Bianca Maria Sforza. Wenn sich der alternde Kaiser im Jahr 1515 auf Hasegg eine private Kapelle errichten ließ, dann fühlte er sich in Hall offenbar wohl. Noch 1518 lud er hier eine Delegation des russischen Zaren zur Teilnahme an der Ostermesse ein. Diese zum Teil sehr persönlichen Geschichten bilden den Hintergrund zu den Führungen rund um Hasegg und Maximilian.

Informationen

Kaiser

Adresse
Burg Hasegg 6
6060 Hall in Tirol

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Bus 504, 4123

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 17.00 Uhr

Führungen: 10.00, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr (Dauer ca. 45 Min.), Dr. Alexander Zanesco, Stadtarchäologie und Stadtarchiv Hall i. T.

Treffpunkt: Innenhof

www.stadtarchaeologie-hall.at