Bulgarisches Kulturinstitut – " Haus Wittgenstein"

Stadtpalais der Margarethe Stonborough-Wittgenstein

Das ehemalige Haus Wittgenstein von außen © BKI Haus Wittgenstein

Margarethe Stonborough-Wittgenstein war Spross einer der vermögendsten Industriellenfamilien ihrer Zeit. Im Jahr 1926 beauftragte sie den Architekten Paul Engelmann, ein Stadtpalais für sie zu entwerfen. Bald schon beteiligte sich ihr jüngerer Bruder, der Philosoph Ludwig Wittgenstein, an der Planung und übernahm schließlich die gesamte Detailplanung. Es entstand ein puristischer, funktioneller Baukörper mit einzigartigen Detaillösungen. Durch Unterschutzstellung nur knapp dem Abbruch entgangen, erwarb Bulgarien im Jahr 1975 das Kulturdenkmal und richtete dort das bis heute bestehende bulgarische Kulturinstitut ein.

Informationen

Philosophie

Adresse
Parkgasse 18
1030 Wien

 Öffentliche Verkehrsanbindung

4A, 74A, U3

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 14.00 Uhr

Führungen: ab 10.00 Uhr jede halbe Stunde, letzte Führung 13.30 Uhr

Treffpunkt: Garten des Haus Wittgenstein

Hinweis: Zutritt nur mit Führung, keine Anmeldung erforderlich

Mit Wartezeiten ist zu rechnen!

haus-wittgenstein.at