Stefaniewarte

Besichtigung der Warte am Kahlenberg

Eröffnungsfest anlässlich der Renovierung der Stefanie-Warte 2018 © Naturfreunde Döbling

Die Stefaniewarte wurde 1887 von der Kahlenbergbahn-Gesellschaft im Zuge der Verlängerung der Endstation der Zahnradbahn auf dem höchsten Punkt des Kahlenbergs errichtet und nach Kronprinzessin Stephanie, Gemahl- in von Kronprinz Rudolf, benannt. Gebaut wurde der Aussichtsturm nach Entwürfen der Ringstraßen- und Theaterarchitekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer. Beim Bau wurden teilweise Ziegel des Maschinenhauses der 1876 stillgelegten Drahtseilbahn auf den Leopoldsberg wiederverwertet. Kürzlich restauriert, bietet die 22 Meter hohe Warte einen beeindruckenden Ausblick, der an klaren Tagen bis zum Schneeberg reicht.

Informationen

Lernort Denkmal

LeDe - Projekte

Projekte Schuljahr 2015-2016

Adresse
Am Kahlenberg
1190 Wien

 Öffentliche Verkehrsanbindung

38A

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 10.00 bis 18.00 Uhr

Führungen: nach Bedarf (124 Stufen), Gerhardt Ipser (Naturfreunde Döbling)

doebling.naturfreunde.at

geschichtewiki.wien.gv.at/Stephaniewarte