EISENSTADT - Magdalenenkapelle

Wiedergeburt eines barocken Juwels - Zweite Restaurierungsetappe

1764 stiftete die fromme Weißgerberwitwe Magdalena Frumwald zu Ehren ihrer Namenspatronin die Kapelle, in der sie 1785 auch beigesetzt wurde. Die durch ihre gerichtliche Auseinandersetzung im Zuge eines Nachbarschaftsstreits mit dem Komponisten Josef Haydn bekannt gewordene Frau übernahm die Kosten für die reiche Ausstattung des Sakralbaus. Im Rahmen der Generalsanierung führten restauratorische Untersuchungen zur Entdeckung eines der vollständigsten bauzeitlichen Bildprogramme im Burgenland.

Am Tag des Denkmals können die fortgeschrittenen Freilegungs- und Restaurierungsarbeiten als „work in progress“ besichtigt werden.

Heritage & Education

Die fortgeschrittenen Freilegungs- und Restaurierungsarbeiten können als „work in progress“ auf der Baustelle besichtigt werden.

Aktuelle Restaurierung

Vollständige Freilegung des bauzeitlichen Bildprogramms

NUR AM TAG DES DENKMALS GEÖFFNET!

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1134

Informationen

Historische Handwerkskunst

Aktuelle Restaurierung

Adresse
Neusiedler Str. 2
7000 Eisenstadt
Öffnungszeiten
09:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Führungen
09:00 Uhr
Dauer der Führung
1 Stunde
Hinweise zu den Führungen
Führung durch den Restaurator / Mag. Miro Stikar, Karin Skazel, DI Michael Tasch (BDA)
Treffpunkt
vor Ort

 Parkplätze