GLOBASNICA

De arte Romana lapicidaria in monte Sanctae Hemmae

Quomodo sculptores et lapicidae Romani arte sua templa et monumenta funeraria ornaverint, docent testimonia in monte Sanctae Hemmae efossa. Quae nunc in area ante museum archaeologico-peregrinum collocata sunt - quasi vestigia temporum et Romanorum et gentium barbararum migrantium et primorum Christianorum. Illustris ille professor Franciscus Vitrearius et domina doctrix Sandra Rutter explicabunt materiam et artem architectonicam, apparatum calorificum et hypocausta, vitrum sive vas sive perlucens, pretiosa fabrorum opuscula sive aere sive ferro perfecta, ornamenta marmorea ex ecclesiis palaeochristianis oriunda et opus musivum a fabris Aquileiensibus factum. Venite, liberi, ad musiva facienda!

Heritage & Education

Handwerk (Mosaik- und Kleinkunst) und Baukunst in Römerzeit, Spätantike und im Frühchristentum

Aktuelle Restaurierung

Aktuelle Fundbearbeitung im Österreichischen Archäologischen Institut, im Naturhistorischen Museum und vor Ort

Themenschwerpunkte

Präsentation von Handwerk und Baukunst von der Römerzeit bis ins Frühchristentum im Museum (ehemaliges Schulgebäude) und am Hemmaberg

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1458

Informationen

Projekte Schuljahr 2013-2014

Adresse
Globasnitz 13
9142 Globasnitz
Öffnungszeiten
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Webseite
www.museum-globasnitz.at/
Führungen
Stündlich im Museum, 14:00 Uhr Hemmaberg
Dauer der Führung
Museum: 1 Stunde, Hemmaberg: 2 Stunden
Hinweise zu den Führungen
Univ.-Prof. Dr. F. Glaser, Dr. S. Rutter und Landeskonservator Mag. G. Živkovič (in slow. Sprache)
Treffpunkt
Pilgermuseum bzw. 14:00 Uhr: Hemmaberg, Parkplatz

 Parkplätze

 Kinderprogramm am Tag des Denkmals

Mosaiken basteln