NÖTSCH IM GAILTAL - Museum des Nötscher Kreises

Reflexionen über Anton Koligs zerstörte Fresken

Die diesjährige Ausstellung des Museums ist aus Anlass des 100-Jahr-Jubiläums der Kärntner Volksabstimmung der Auseinandersetzung mit den Landhausfresken Anton Koligs gewidmet. 1929 beauftragte das Land Kärnten den Künstler, einen Saal im Klagenfurter Landhaus mit Wandgemälden auszustatten. In der NS-Zeit kam es zur Zerstörung der Gemälde. Erhalten sind die Probefresken, die in Vorbereitung der Malereien geschaffen wurden, und auch Fotos des Originalwerks, die der Enkel, Cornelius Kolig, 1999 für seine Neugestaltung des Kolig-Saals heranzog. Heuer haben weitere KünstlerInnen auf die komplexe Werkgeschichte reagiert.

Heritage & Education

Werkstattgedanke des Nötscher Kreises

Themenschwerpunkte

Rundgang durch das Museum, zur Volksschule (ehemals Atelier Anton Koligs) und zu den „Probefresken“

Kinderprogramm

Interaktives, altersspezifisches Vermittlungsprogramm (90 Minuten) zur Ausstellung nach Anmeldung

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1151

Informationen

Denkmal : Foto

Adresse
Nötsch 39
9611 Nötsch im Gailtal
Anfahrsbeschreibung
ÖBB
Öffnungszeiten
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Webseite
https://noetscherkreis.at/?lang=en
Führungen
15:00 Uhr
Dauer der Führung
90 Minuten
Treffpunkt
Museum des Nötscher Kreises

 Parkplätze

 Kinderprogramm am Tag des Denkmals

Kinderprogramm: Interaktives, altersspezifisches Vermittlungsprogramm (90 Minuten) zur Ausstellung nach Anmeldung