MARCHTRENK - Wasserturm

Traditionelles Handwerk – nicht immer freiwillig ausgeführt!

In Marchtrenk wurde Ende 1914 mit dem Bau eines riesigen Kriegsgefangenenlagers begonnen. Es war dies eine große Barackenstadt in der viele Handwerke ausgeübt wurden. Teilweise brauchte es Handwerker die Uniformen schneiderten und Schuhe erzeugten. Es gibt Fotos aus dem Lagerleben, die im Wasserturm des Lagers gezeigt werden. Dieser Wasserturm ist das letzte in Oberösterreich erhalten gebliebene militärische Bauwerk aus dem I. Weltkrieg. In Sichtweite zeigt im Museum der Stadt Marchtrenk das Architekturforum Oberösterreich die Ausstellung „Kontaminierte Orte“, wo auch auf das k.u.k. Kriegsgefangenenlager Bezug genommen wird.

Heritage & Education

An diesem Tag werden um den Wasserturm verschiedene Handwerker live ihre Berufe vorstellen. Musik und Lesungen werden auf das Thema Bezug nehmen.

Themenschwerpunkte

Steinmetz, Schmied, Schneider, Glaserer

NUR AM TAG DES DENKMALS GEÖFFNET!

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1248

Informationen

Adresse
Wasserturmstraße
4614 Marchtrenk
Öffnungszeiten
10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, nur am Tag des Denkmals geöffnet.
Webseite
www.marchtrenk.gv.at/

 Barrierefreier Zugang am Tag des Denkmals

 Parkplätze