ST. RADEGUND BEI GRAZ - Römerzeitliches Höhenheiligtum beim Schöckl-Ostgipfel

Römerzeitliches Höhenheiligtum am Schöckl-Ostgipfel

Die Universität Graz erforscht seit 2015 am und um den 1423 m hohen Ostgipfel des Schöckl bei Graz ein aus mehreren Kultbereichen bestehendes, ausgedehntes, vom späten 1. bis zum mittleren 4. Jh genutztes Höhenheiligtum. Neben einem vielleicht dem Jupiter geweihten Sakralgebäude am Ostgipfel selbst ist vor allem ein bevorzugt von Frauen genutzter Opferplatz vor einem „Wetterloch“ zu nennen. Da im Gelände wenig von den römerzeitlichen Strukturen sichtbar geblieben ist, besteht der Programmpunkt aus einem durch die Ausgräber erläuterten Rundgang am Berg.

Heritage & Education

Die Schwierigkeiten und Besonderheiten des Bauens in subalpiner Lage werden dargestellt, auch angesichts mehrerer Befunde von Kalkgewinnung vor Ort.

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1326

Informationen

Aktuelle Restaurierung

Archäologie

Adresse
Schöckl 72
8061 St. Radegund bei Graz
Öffnungszeiten
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Webseite
https://antike.uni-graz.at/de/forschen/projekte/laufende-projekte/ausgrabungen-des-instituts-nach-regionen/schoeckl/
Führungen
10:00 Uhr, 11:30 Uhr, 13:00 Uhr und 14:30 Uh
Dauer der Führung
90 Minuten
Hinweise zu den Führungen
Dr. Manfred Lehner, Mag. Robert Pritz (zuständige Archäologen der Uni Graz)
Treffpunkt
Weidezaundurchgang beim Sendemast am Ostgipfel

 Barrierefreier Zugang