INNSBRUCK - Hofkirche, Fürstenchor

Der Fürstenchor in der Innsbrucker Hofkirche

Der Fürstenchor an der Ostwand des Presbyteriums wurde 1562–71 von Hans Waldner (Ravensburg) und Konrad Gottlieb (Innsbruck) im Auftrag Erzherzog Ferdinands II. ausgeführt. Bei dieser reich intarsierten Holzempore gelangte die Holzkunst des 16. Jh zur höchsten Perfektion. Die zwischen 2004–07 durchgeführten Restaurierungsarbeiten, bei denen dunkle Überarbeitungsschichten abgenommen wurden, erfolgten unter Anwendung neuartiger Methoden der Konservierung, Restaurierung und Materialanalyse.

In den Führungen zum Tag des Denkmals können die sonst nicht zugänglichen Intarsien in ihrem ursprünglichen Farbeindruck erlebt werden.

Heritage & Education

Motivische Anleihen und technische Umsetzung der Holzarbeiten sowie Methoden ihrer Freilegung und Erhaltung kommen in Führungen zur Sprache.

Themenschwerpunkte

In Führungen werden historische Handwerkstechniken und moderne restauratorische Maßnahmen anschaulich erläutert.

Anmeldung unter: Maximal 10 Personen pro Führung. Zählkarten sind am Tag des Denkmals im Kassabereich des Tiroler Volkskunstmuseums erhältlich.

ANMELDUNG ERFORDERLICH!

NUR AM TAG DES DENKMALS GEÖFFNET!

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1430

Informationen

Adresse
Universitätsstraße 2
6020 Innsbruck
Anfahrsbeschreibung
Linien 1, 2, 3, 5, 6, STB, A, B, C, H, J, K, M, R, W, HBB, TS
Öffnungszeiten
13:00 Uhr bis 16:30 Uhr
Webseite
https://www.tiroler-landesmuseen.at/
Führungen
13:00 Uhr, 14:00 Uhr, 15:00 Uhr und 16:00 Uhr, ANMELDUNG ERFORDERLICH!
Dauer der Führung
30 Minuten
Hinweise zu den Führungen
Anmeldung unter: Maximal 10 Personen pro Führung. Zählkarten sind am Tag des Denkmals im Kassabereich des Tiroler Volkskunstmuseums erhältlich
Treffpunkt
Tiroler Volkskunstmuseum, Kassabereich

 Öffentliche Verkehrsanbindung

 Parkplätze