INNSBRUCK - Pfarr- und Wallfahrtskirche hl. Theresia auf der Hungerburg

Gesamtkunstwerk Theresienkirche: zwischen Umbruch, Niedergang und Hoffnung

Die der heiligen Theresia vom Kinde Jesu geweihte Pfarr- und Wallfahrtskirche auf der Hungerburg repräsentiert als einziger Innsbrucker Sakralbau den Stil der 1930er-Jahre. Ihr Innenraum wird neben einer bauzeitlichen Ausstattungsphase durch die nach dem Krieg von Max Weiler begonnene Neuausstattung zum Thema „Herz-Jesu-Verehrung" dominiert. Dieser unvollendet gebliebene Zyklus provozierte Ende der 1940er-Jahre den ersten und wohl auch größten Kunstskandal in Tirol und in der österreichischen Nachkriegszeit.

In den Führungen zum Tag des Denkmals können Sie mehr über dieses Gesamtkunstwerk der Moderne auf der Hungerburg erfahren.

Heritage & Education

Die Theresienkirche mit ihrer malerischen Ausstattung als besonderes Beispiel des kulturellen Erbes der Tiroler Moderne

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1339

Informationen

Adresse
Gramartstraße 4
6020 Innsbruck
Anfahrsbeschreibung
Linie J
Öffnungszeiten
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Führungen
10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 13:00 Uhr und 14:00 Uhr
Dauer der Führung
45 Minuten
Treffpunkt
Vor der Kirche

 Barrierefreier Zugang am Tag des Denkmals

 Öffentliche Verkehrsanbindung

 Parkplätze