THÜRINGERBERG - Burgruine Blumenegg

Burgruine Blumenegg

Die mittelalterlichen Burg Blumenegg entstand im 13. Jh als Dynastensitz der Grafen von Werdenberg. Die Burg bildete den Mittelpunkt eines eigenen Herrschaftssprengels, der sogenannten „Grafschaft im Walgau“. Mit dem Tod des Churer Bischofs Hartmann IV. von Werdenberg im Jahr 1416 gelangten seine Besitzungen Vaduz und Blumenegg an dessen Halbbrüder aus dem Freiherrengeschlecht von Brandis.

Die Herrschaft dieser Familie währte nicht ganz 100 Jahre, bis der Dompropst Johann von Brandis um 12.000 Goldgulden die Herrschaften Blumenegg, Vaduz und Schellenberg an die Grafen von Sulz verkaufte.

Heritage & Education

Zur Nutzung und Belebung des historischen Areals wurde 2018 im Burginnenhof „der Kulturraum Burgruine Blumenegg“ errichtet.

Themenschwerpunkte

  • Mauerei
  • Weberei

Kinderprogramm

Kinderbetreuung und Bewirtung durch das Montessorizentrum Oberland

Rahmenprogramm

  • Foodtruck/Essensstand
  • Bar/Getränkestand

https://tdd.appwebit.com/denkmal/1372

Informationen

Oberösterreich

Adresse
Faschina Straße 139
6721 Thüringerberg
Anfahrsbeschreibung
Landbuslinie 77
Öffnungszeiten
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Webseite
https://www.dk-rb.at/
Führungen
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr laufend
Dauer der Führung
1 Stunde
Hinweise zu den Führungen
Elmar Mäser, Hans Bösch, Jürgen Vallaster
Treffpunkt
Burginnenhof

 Öffentliche Verkehrsanbindung

 Parkplätze