Denkmal voraus

25. September 2022

#tdd2022 #ichbindenkmal

Programm

Glasschindelfassade der Juppenwerkstatt Riefensberg

RIEFENSBERG

JUPPENWERKSTATT RIEFENSBERG

Gang durch die Schauwerkstatt

Die Herstellung der Bregenzerwälder Juppen und das Tragen der Frauentracht wurde 2021 in das österreichische Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Es ist eine große Herausforderung, sich um den Fortbestand dieses außergewöhnlichen Traditionsgewands zu kümmern. Am Erfolg sind viele Akteurinnen und Akteure der Region beteiligt. In der Juppenwerkstatt Riefensberg wird nach uralter Handwerkskunst Stoff für die Trachtenerzeugung veredelt. Gearbeitet wird auf über 100 Jahre alten Maschinen und nach uralter Rezeptur.

Im Rahmen einer Führung lernen die Besucher:innen den aufwendigen Herstellungsprozess des tief schwarzen, geleimten, glänzenden und gefältelten Stoffs kennen. Sie erfahren von erfolgreichen Vernetzungs-, aber auch Ökologisierungsstrategien in der Produktion. Die Arbeitsstätten sind im ehemaligen Wirtschaftsteil des alten Gasthauses Krone im Dorfzentrum untergebracht. Die Planungsprämisse für DI Gerhard Gruber lautete, ressourcenschonend zu arbeiten. Das hat zu einem minimalinvasiven Eingriff in die bestehende Bausubstanz geführt sowie zur Verwendung heimischer Baumaterialien und einer Architektursprache der Zeitlosigkeit.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Öffnungszeiten: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Führung(en):

  • 10:00 Uhr, Dauer 90 Minuten
    Thema: Ein Blick in die Juppenwerkstatt Riefensberg
    Treffpunkt: Juppenwerkstatt Riefensberg
    Führer:innen: Mag. Maria Rose Steurer-Lang

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 55 13 835 615 oder info@juppenwerkstatt.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 21. September 2022


Dorf 52, 6943 Riefensberg

Anfahrt: Landbus 29 und 30

Zurück zur Übersicht