Denkmal voraus

25. September 2022

#tdd2022 #ichbindenkmal

Programm

Innenansicht der renovierten Kirche
Erzengel Michael als Wandmalerei aus der Renaissance und als barocke Skulptur am Baldachin der Kanzel
Monumentaler Doppeladler - Fresko aus der Renaissance
BUNDESDENKMALAMT EVENT
DENKMALGESCHÜTZT

NEUDORF / NOVO SELO

PFARRKIRCHE HEILIGER LEONHARD: FRESKEN

Begegnung mit fünf Kunstepochen

Die römisch-katholische Pfarrkirche in Neudorf/Novo Selo zählt mit ihrem romanischen Grundriss zu den ältesten Sakralbauten des Burgenlands. Laut aktueller bauhistorischer Befundung wurde das Gotteshaus mit apsidialem Schluss gegen Ende des 12. Jahrhunderts errichtet.

2017 wurden spätbarocke Wandmalereien, die von Johann Gfall, einem seinerzeit angesehenen Maler der Wiener Akademie im Jahre 1769 ausgeführt wurden, freigelegt und restauriert. Die qualitätvolle illusionistische Malerei ziert seither die Apsis und den Triumphbogen der Kirche.

In der Folge ergaben weitere Untersuchungen, dass sich auch im Langhaus kunsthistorisch wertvolle Fresken befinden, die noch etwa 200 Jahre älter sind und figurale Darstellungen, umgeben mit für die Renaissance typischem Dekor, aufweisen. Dabei wurde neben dem Erzengel Michael und dem Heiligen Sebastian auch ein ganz besonderes Ausstattungselement gefunden - ein monumentaler kaiserlicher Doppeladler.

Diese rund 450 Jahre alten Wandmalereien wurden im Rahmen einer umfassenden Restaurierung der Raumschale des Langhauses, die unter Beachtung der Vorgaben des Bundesdenkmalamts erfolgte, im Vorjahr freigelegt.

Mit dem kaiserlichen Doppeladler in einer von Blättern umgebenen Passform besitzt die Pfarrkirche zum Heiligen Leonhard in Neudorf/Novo Selo nunmehr ein ganz besonderes Fresko, zählt es doch laut kunsthistorischer Erkenntnisse zu den bedeutendsten höfischen Monumenten der Renaissance in einer österreichischen Landkirche. Im Zuge der Arbeiten im Kirchenschiff wurden auch ein gotisches Fenster, zwei Apostelkreuze und im Turmgewölbe eine Malerei des 19. Jahrhunderts freigelegt.

In der Pfarrkirche zum Heiligen Leonhard sind nunmehr fünf Bau- und Stilepochen sichtbar: Romanik, Gotik, Renaissance, Spätbarock und Historismus, die zu einem besonderen Stimmungsbild verschmelzen.

Programm:
10:00 Uhr Gottesdienst in der Pfarrkirche zum hl. Leonhard in kroatischer und deutscher Sprache
11:00 Uhr Agape vor der Kirche

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Öffnungszeiten: 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Führung(en):

  • 12:00 Uhr, Dauer 30 Minuten
    Thema: 850 Jahre alte Kirche zum Heiligen Leonhard in Neudorf – Begegnung mit fünf Kunstepochen
    Treffpunkt: Kirche
    Führer:innen: MMag. Franz Borenitsch, Mag. Johann Reibach, Landeskonservator Mag. Peter Adam
  • 14:00 Uhr, Dauer 30 Minuten
    Thema: 850 Jahre alte Kirche zum Heiligen Leonhard in Neudorf – Begegnung mit fünf Kunstepochen
    Treffpunkt: Kirche
    Führer:innen: MMag. Franz Borenitsch, Mag. Johann Reibach, Landeskonservator Mag. Peter Adam
  • 16:00 Uhr, Dauer 30 Minuten
    Thema: 850 Jahre alte Kirche zum Heiligen Leonhard in Neudorf – Begegnung mit fünf Kunstepochen
    Treffpunkt: Kirche
    Führer:innen: MMag. Franz Borenitsch, Mag. Johann Reibach

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 664 88 44 66 42 oder johann.reibach@gmx.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 22. September 2022


Kirchenallee, 2475 Neudorf bei Parndorf

Anfahrt: ÖBB und Bus

Rahmenprogramm

  • Foodtruck/Essensstand
  • Bar/Getränkestand
Zurück zur Übersicht