Denkmal voraus

25. September 2022

#tdd2022 #ichbindenkmal

Programm

Altar
Mann mit rotem Umhang
Altar aus Holz
DENKMALGESCHÜTZT

NEUSIEDL AM SEE

PFARRKIRCHE: HEILIG-GRAB-KAPELLE

Wiederhergestellte Kirchenkunst

Die an der Nordfassade der römisch-katholischen Pfarrkirche angebaute Kapelle ist nach aktuellen Erkenntnissen der Bauforschung bereits in die Zeit um 1460 zu datieren. Bauherr war Graf Sigmund von Sankt Georgen und Bösing, der hier eine Familienkapelle errichten ließ. Die bisherige Behauptung, die eine Entstehung ins späte 19. Jahrhundert verortet, ist somit endgültig widerlegt.

Unter Prälat Adolf Braun erfolgte 1873 die Umgestaltung des damals nur noch als Abstellkammer verwendeten Raums zur Heilig-Grab-Kapelle in neogotischen Formen. Für die Umgestaltung des Raums und die Anschaffung des Wandelaltars als zentrales Einrichtungsstück stifteten Neusiedler Bürger:innen beträchtliche Summen.

Im Zuge der aktuellen Restaurierungsmaßnahmen konnte auf Basis eines restauratorischen Befunds die gründerzeitliche Raumhülle mit gemalter Quaderung, farbig gefassten Rippen und begleitenden Ornamentbändern wiederhergestellt werden. Auch der Altar von 1873 wurde restauriert, wobei fehlende Teile der Altararchitektur und der Vergoldung ergänzt sowie die originale Fassung freigelegt wurden.

Das bemerkenswerte Beispiel gründerzeitlicher Kirchenkunst, das nun in seiner ursprünglichen Schönheit auferstanden ist, wird am heurigen Tag des Denkmals präsentiert.

Informationen zum Foto-Wettbewerb Wiki Loves Monuments der Initiative WikiDaheim: https://wikidaheim.at/wlm

Führung(en):

  • 15:00 Uhr, Dauer 60 Minuten
    Thema: Die Heilig-Grab-Kapelle
    Treffpunkt: in der Kirche
    Führer:innen: Dr. Sepp Gmasz

Anmeldungen und Rückfragen unter: +43 664 62 945 26 oder gerhard.strauss@stadtpfarre.at
Anmeldeschluss für die Führungen: 25. September 2022, 12 Uhr


Nur zu den Zeiten der Führungen geöffnet.

Hauptplatz 3 (Pfarramt), 7100 Neusiedl am See

Anfahrt: Bus, Bahn

Zurück zur Übersicht