Birgitz – Archäologische Ausgrabung „Hohe Birga“ und Rätermuseum

Schätze der Räter in der Eisenzeit

archäologische Ausgrabung © Florian Müller, Universität Innsbruck

Vor genau 80 Jahren, im Sommer 1938, wurde die eisenzeitliche Siedlung auf der Hohen Birga bei Birgitz entdeckt. BesucherInnen können dort zwei über 2.000 Jahre alte, mittlerweile konservierte und rekonstruierte Gebäude besichtigen, die in Trockenbauweise aus massivem Stein errichtet worden waren. Zudem werden die Ergebnisse der aktuellen archäologischen Ausgrabungen des Sommers 2018, die zwei weitere Häuser erbrachten, und die dabei gemachten reichen Funde erstmalig präsentiert. Auch das Rätermuseum in Birgitz mit seinen zahlreichen Objekten aus den Grabungen kann an diesem Tag besichtigt werden.

Informationen

Archäologie

Adresse
Birga Siedlung
6092 Birgitz
Wikimedia-Fotowettbewerb
Fotos hinzufügen und beim Wettbewerb teilnehmen

 Öffentliche Verkehrsanbindung

Linie 4162 (15 Min. Fußweg)

 Parkplätze

im Ortszentrum (15 Min. Fußweg)

 Kinderprogramm

kindgerechte Medienpräsentation und Quiz im Museum

Programm

Öffnungszeiten: 12.00 bis 18.00 Uhr (Museum)

Führungen: 10.00, 13.00 und 15.00 Uhr (Dauer ca. 45 Min.), assoz.-Prof. Dr. Florian Müller (Grabungsleiter)

Treffpunkt: Ausgrabungsgelände

Hinweis: Die BesucherInnen erwartet in Haus IV eine kleine Jause „nach rätischer Art“.

www.hohe-birga.at