Schwanberg – Altburg Schwanberg – Tanzboden

Altburg und Festungsbau Kaiser Friedrichs III.

Tanzboden mit mittelalterlichem Kanonenrondell © ASIST

Die Burg Schwanberg wurde im späten Mittelalter zu einer Festung ausgebaut. Vermutlich war es Kaiser Friedrich III., der fast vier Meter breite Befestigungsmauern und zwei Schalentürme errichten ließ. In dieser Zeit, im 15. Jahrhundert, waren mit der Entwicklung von Feuerwaffen und Geschützen Änderungen im Burgenbau notwendig geworden. Bei archäologischen Ausgrabungen wurden mittlerweile Reste der alten „Schwanenburg“ entdeckt, die ursprünglich im Besitz der Pettauer war – aber auch frühmittelalterliche, prähistorische und römische Reste. Am Tag des Denkmals werden die Ergebnisse der aktuellen Grabung präsentiert und das laufende Forschungsprojekt vorgestellt.

Informationen

Archäologie

Adresse
Gressenberger Straße 5, Josefiberg
8541 Schwanberg

 Parkplätze

Programm

Öffnungszeiten: 09.00 bis 16.00 Uhr

Führung: 09.00, 10.00, 11.00, 13.00 und 15.00 Uhr (Dauer ca. 30 Min.), Manfred Starkel und Dr. Bernhard Schrettle

Treffpunkt: vor Ort

asist.at/html/schwanberg.html