Tag der offenen Tür im BDA

Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür ins Bundesdenkmalamt ein!

Blicken Sie hinter die Kulissen des Bundesdenkmalamtes und erleben Sie Denkmalschutz und Denkmalpflege hautnah. Im Jahr 2018 feiert Europa mit dem Europäischen Kulturerbejahr sein reiches kulturelles Erbe. In der BDA-Zentrale findet ein Tag der offenen Tür statt, bei dem ein Büchertisch vom Verlag Berger die Möglichkeit bietet, Publikationen des Bundesdenkmalamtes zu erwerben. Abteilungen des Bundesdenkmalamtes stellen ihre Tätigkeiten vor: Die Abteilungen für Wien, für Konservierung und Restaurierung, für Archäologie, für Architektur und Bautechnik sowie für Bewegliche Denkmale – Internationaler Kulturgütertransfer. Ein besonderer Programmpunkt: Erstmalig kann am Tag des Denkmals das Arbeitszimmer von Kaiser Franz II./I. besichtigt werden.

Das Bundesdenkmalamt stellt seine Veranstaltungen unter das Motto „Der Zukunft eine Vergangenheit geben“ und schickt hierfür eigens eine Posterausstellung durch ganz Österreich. Am Tag des Denkmals ist die Ausstellung neben Wien, Steiermark und Salzburg auch in den Räumlichkeiten des Bundesdenkmalamtes für Vorarlberg zu bewundern und zeigt dort die Arbeit der Fach- und Regionalabteilungen des Bundesdenkmalamtes mit den vier Aufgabenschwerpunkten der Denkmalpflege: Erforschung, Schutz, Pflege und Vermittlung des kulturellen Erbes in Österreich.

In der späthistoristischen Villa, die im 19. Jahrhundert errichtet wurde und in der die Abteilung für Steiermark untergebracht ist, werden die BesucherInnen mit einer eindrucksvollen, über zwei Geschoße reichenden Halle empfangen.

Auch die Abteilung für Salzburg öffnet wieder ihr Büro. Neben einem Rundgang durch die restaurierten Amtsräume im Piano nobile des durch den Spätbarock geprägten Bürgerhauses werden Fragen zum Denkmalschutz und den Aufgaben des Bundesdenkmalamtes beantwortet. Sehenswert sind die reichen Stuckdecken aus der Zeit um 1740 sowie historistische Schablonenmalereien des frühen 20. Jahrhunderts, die 2002 bis 2006 zum Teil freigelegt und größtenteils rekonstruiert wurden.

In Niederösterreich öffnet die Kartause Mauerbach, das Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege des Bundesdenkmalamtes, seine Pforten und bietet ein vielfältiges Programm. Die Ausstellung „PARKETT“ widmet sich den historischen Holzfußböden: vom einfachen ländlichen Bretterboden und Holzstöckelpflaster zum aufwändig gestalteten Intarsienboden. Bei einem Workshop zur Baudenkmalpflege können Sie unter Anleitung von Fachleuten historische Handwerkstechniken wie Kalkbrennen, Ziegelschlagen, Pigmentherstellen, Schmieden, Drechseln, Ziselieren und Steinmetzarbeiten selbst ausprobieren.

Eine Frau erklärt zwei Besuchern ein Plakat © BDA
Eingangsbereich zum Ahnensaal in der Wiener Hofburg © BDA
Ein Mann erklärt ein archäologisches Fundstück © BDA
Drei Frauen stehen in einem historischen Raum © BDA
Vortrag für eine Menschengruppe im Ahnensaal © BDA
Zwei Frauen stehen vor einer Staffelei mit Bild und zwei Plakaten © BDA

Bundesdenkmalamt

Das Bundesdenkmalamt erforscht, schützt und pflegt das materielle Kulturerbe Österreichs und vermittelt die gesellschaftliche Bedeutung dieser Aufgabe.

Denkmale vergegenwärtigen die Vergangenheit, sie prägen die Kulturlandschaft, sind Teil unserer Identität, ein wichtiges Element für das Image unseres Landes und auch ein bedeutender Faktor für Wirtschaft und Fremdenverkehr.

bda.gv.at