Tag der offenen Tür im BDA

Wir laden Sie herzlich zum Tag der offenen Tür ins Bundesdenkmalamt ein!

Blicken Sie hinter die Kulissen des Bundesdenkmalamtes und erleben Sie Denkmalschutz und Denkmalpflege hautnah. Am Tag des Denkmals haben Sie die einmalige Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen der BDA-Zentrale in der Hofburg zu werfen. Fünf Abteilungen des BDA stellen ihre Tätigkeiten vor: die Abteilungen für Wien, für Konservierung und Restaurierung, für Archäologie, für Architektur und Bautechnik sowie für bewegliche Denkmale – Internationaler Kulturgütertransfer. Neben Sonderführungen und einer Fotoausstellung von Elfriede Mejchar, ehemalige Amtsfotografin des BDA, gibt es eine Vielzahl weiterer interessanter Programmpunkte. Am Tag des Denkmals kann erstmalig das Appartement der Kronprinzessin Stéphanie von Belgien besichtigt werden.

In Niederösterreich öffnet die Kartause Mauerbach, das Informations- und Weiterbildungszentrum Baudenkmalpflege des BDA, seine Pforten und bietet ein vielfältiges Programm. Die Sonderschau „Parkett“ vermittelt alles Wissenswerte rund um historische Holzböden, bei einem Workshop zur Baudenkmalpflege können Sie unter Anleitung von Fachleuten historische Handwerkstechniken wie Kalkbrennen, Ziegelschlagen, Pigmentherstellen, Schmieden, Drechseln, Ziselieren, Steinmetzarbeiten u.v.m. selbst ausprobieren.

Die Abteilung für Salzburg hat ihren Sitz in einem Bürgerhaus in der Salzburger Altstadt, dem „Palais“ des Grafen Lambert, das seine wesentliche Gestalt im Zuge von Umbauten im Spätbarock erhielt. Die Führungen am Tag des Denkmals bieten Einblicke in die Räume sowie die historischen Schablonenmalereien, die Anfang der 2000er Jahre freigelegt und größtenteils rekonstruiert wurden.

In der späthistorischen Villa aus dem 19. Jahrhundert in Graz, in der die Abteilung für Steiermark untergebracht ist, werden am Tag des Denkmals Werke der Künstlerin und Restauratorin Prof.in Dina Kerciku gezeigt. Die „Grande Dame“ der Wandmalereirestaurierung fertigte ab Ende der 1950er Jahre zahlreiche Kopien mittelalterlicher Wandmalereien in Originalgröße für das Bundesdenkmalamt an.

Die Abteilung für Tirol präsentiert ihre Amtsräume ebenfalls am Tag des Denkmals. Diese befinden sich im an die Hofburg angrenzenden Theresianischen Damenstift in Innsbruck, das Maria Theresia nach dem Tod ihres Gemahls Franz I. Stephan von Lothringen gründete. BesucherInnen erfahren bei Führungen alles zur Baugeschichte des Hauses und über die ehemaligen Wohnbereiche der Stiftsdamen.

Eine Frau erklärt zwei Besuchern ein Plakat © BDA
Eingangsbereich zum Ahnensaal in der Wiener Hofburg © BDA
Ein Mann erklärt ein archäologisches Fundstück © BDA
Drei Frauen stehen in einem historischen Raum © BDA
Vortrag für eine Menschengruppe im Ahnensaal © BDA
Zwei Frauen stehen vor einer Staffelei mit Bild und zwei Plakaten © BDA

Bundesdenkmalamt

Das Bundesdenkmalamt erforscht, schützt und pflegt das materielle Kulturerbe Österreichs und vermittelt die gesellschaftliche Bedeutung dieser Aufgabe.

Denkmale vergegenwärtigen die Vergangenheit, sie prägen die Kulturlandschaft, sind Teil unserer Identität, ein wichtiges Element für das Image unseres Landes und auch ein bedeutender Faktor für Wirtschaft und Fremdenverkehr.

bda.gv.at